Milchprodukte

Schritt um Schritt zum Erfolg

Der Start verlief harzig. Nach seinem Studium der Agrarwissenschaften arbeitete der Ire Michael Finegan zuerst vier Jahre in Neuseeland. Er war überzeugt, nach seiner Rückkehr auf die grüne Insel, den elterlichen Betrieb übernehmen zu können. «Mein Grossvater und mein Vater führten einen klassischen Milchbetrieb mit Kühen», erzählt Michael. Doch aus den ursprünglichen Plänen wurde nichts. Um mit der heutigen Milchwirtschaft mithalten zu können, hätten die Finegans massiv in den eigenen Betrieb investieren müssen.  (...)


Auf Besuch bei einem Weltmeister

Willi Schmids Arbeitstag beginnt um fünf Uhr in der Früh. Dann nämlich liefert der erste Bauer seine Milch an. Während den nachfolgenden Stunden treffen die anderen Milchlieferanten gestaffelt und in einer vorgegebenen Reihenfolge ein. Darauf besteht Käsemeister Schmid. Denn: «Die Milch von jedem Hof schmeckt anders.» Diese geschmackliche Besonderheiten nutzt Willi Schmid bei der Käseherstellung. (...)


Da gibt es nichts zu meckern

Wer El Bucarito erreichen möchte, kann das dies nicht unbeobachtet tun. Biegt man von der Hauptstrasse in Richtung der Farm ab, folgen einem Dutzende von Augenpaaren. Das wachsame Begrüssungskommitée von El Bucarito ist Teil einer grossen Milchziegenherde. Die braun-weissen Tiere gehören der Rasse 'Florida' an, welche vor wenigen Jahren in Spanien kaum mehr zu finden war - ein wichtiger Grund, weshalb sich der Biologe Carlos Ruiz-Mateos Fernández für diese Rasse entschied, als er vor einigen Jahren den Familienbetrieb von einem reinen Schweinmast- in einen Ziegenmilchbetrieb umwandelte.   (...)